Kammersieger im Zimmererhandwerk 2017


Am Samstag, den 16.09.2017 trafen sich die vier besten Zimmerer der Ausbildungsjahrgangs 2017 zum Leistungsvergleich in der Zimmererwerkstatt der gewerblichen Schule Schwäbisch Hall. Die Teilnehmer aus den Innungsbezirken Crailsheim, Heilbronn und Schwäbisch Hall hatte alle die Gesellenprüfung mit der Note Sehr gut abgeschlossen und somit die Teilnahmequalifikation zum Wettbewerb erreicht. Der spätere Kammersieger darf sich auf den Landeswettbewerb freuen, der im Oktober stattfindet.
Als Prüfungsaufgabe galt es dieses Jahr eine außergewöhnlich schwierige Dachkonstruktion herzustellen. Für den Fachkundigen: Ein Walmdach mit Stahlenschifter, doppelter Gratklauenwechsel und Gratschifter mit Klauen. Dazu musste vorab eine exakte Zeichnung erstellt werden, bei der alle Hölzer in ihrer tatsächlichen Größe und Komplexität ersichtlich sind. Danach werden die Bauteile anhand dem Werkplan, auch Aufriss genannt, angezeichnet und anschließend von Hand sehr präzise zu gesägt. Erst beim Zusammenbauen des Dachmodels kann der Geselle prüfen, ob seine Geometriezeichnung richtig war. Der Wettbewerb, bei dem es überaus fair und kollegial zugegangen ist, war bis zur Mittagsstunde sehr ausgeglichen. Die Prüfungskommission musste mit einem sehr engen Finale rechnen. Erst gegen Ende der Wettbewerbszeit von etwas mehr als sieben Stunden konnte man die kleinen Unterschiede in der Passung feststellen. Aufgrund dessen wurde dann auch ersichtlich, wer Kammersieger der Handwerkskammer Heilbronn- Franken werden wird. Mark Hoefner vom Ausbildungsbetrieb Markus Maier aus Rosengarten-Uttenhofen/Innung Schwäbisch Hall, darf sich nun Kammersieger 2017 nennen. Alle Teilnehmer erhielten für Ihre überaus bemerkenswerten und tollen zimmermannsmäßigen Leistungen Werkzeugsachpreise, gespendet von der Fa. Bort & und Herkert, Holzbearbeitungsmaschinen Bretzfeld.

 

Kammersieger Teilnehmer          ken 170916 Kammersieger Zimmerer