Statik zum Essen


Fachwerkträger, Auflager, Lasteinwirkung, Druckstab, Zugstab, Überhöhung – gar nicht so einfach, das alles zu verstehen.

Begreifbar wurde das alles beim Spaghettibrückenwettbewerb. Die Aufgabe war, eine Brücke, mit einer Spannweite von 50 cm zu konstruieren, die aus maximal 500 g Spaghetti besteht. Verbunden wurden die Spaghetti, in ihrer Funktion als Zug- und Druckstäbe mit Heißkleber. Nach einer intensiven Planungsphase ging es in der Zimmererwerkstatt ans Bauen. Es wurden überspannte und unterspannte Brücken gebaut, die Auflager verstärkt, Fachwerkträger konstruiert und alles gut miteinander verklebt.

Nach drei Stunden waren die Brücken fertig und der Wettkampf konnte beginnen. Über Schnüre wurde die Last, ein langsam mit Sand befüllter Eimer, in die Brücken eingeleitet. Der Eimer wurde so lange mit Sand befüllt, bis die Spaghetti brachen und die Brücke zusammenkrachte.

Unerwartet viel haben die Brücken ausgehalten! Nachdem im Vorjahr die beste Brücke bei 10,4 kg gebrochen war, hielt die beste Brücke in diesem Jahr schon stolze 27 kg aus!

Mit dem neu gewonnen Wissen müsste man eigentlich gleich nochmal eine Brücke bauen, meinte ein Schüler. Jetzt könnten sie sicherlich eine noch stabilere Brücke konstruieren.

 

spg 181101 Spaghettibrücken Planung spg 181101 Spaghettibrücken Bau spg 181101 Spaghettibrücken Brücke I spg 181101 Spaghettibrücken Aufbau spg 181101 Spaghettibrücken Belastung