Zwei Stunden in Kanada

Nach einer halben Stunde Fahrt hatten alle das Gefühl im tiefsten Kanada angekommen zu sein. Nicht nur wegen der verschneiten Landschaft und dem Geruch nach frisch gesägtem Nadelholz, sondern vor allem wegen den Blockhäusern, die dort auf dem Gelände der Firma „Kanada Blockhaus" standen und von den Zimmerern vorgefertigt wurden.

Die Zimmerer-Azubis im dritten Ausbildungsjahr waren in Murrhardt zur Firmenbesichtigung bei „Kanada Blockhaus" eingeladen. Dort ließen sie sich von den Zimmerern zeigen, wie aus runden Stämmen ein Blockhaus gebaut wird. Das wichtigste Werkzeug dabei ist die Motorsäge, mit der die Überblattung an den Ecken (Notch) gesägt wird.
Das Zimmererteam um Julian Holzwarth, der als Zimmerermeister die Produktion leitet, führte den Auszubildenden vor, wie diese Notch ausgesägt wird. Alle waren fasziniert von der Genauigkeit. Keinen Millimeter Platz bleibt zwischen den beiden Holzstämmen, als das Gebäudeeck wieder zusammengesetzt wurde.
Der Abschluss war die Führung durch das Bürogebäude, welches selbstverständlich ebenfalls als Blockhaus gebaut ist. Alle waren begeistert von der Atmosphäre und dem Wohngefühl in dem Holzhaus. 

spg 190125 Führung Blockhausspg 190125 Aussägen der Eckverbindungspg 190125 Blockhaus innen