lan 19112018 Stolpersteine

Silas Wetzel, Timo Hofmann und Laura Scatamacchia (vorne, von links) mit Mitschülern und Lehrerin. © Foto: Thumilan Selvakumaran

Schüler gedenken den Opfern

Gedenkfeier zum 80. Jahrestag der Reichspogromnacht

Abiturienten vom Technischen Gymnasium in Schwäbisch Hall reinigen zum 80 Jahrestag die kleinen Gedenktafeln im Kopfsteinpflaster in der Haller Innenstadt.


Erst tropft er etwas Reinigungsmittel auf den weißen Lappen. Dann wischt Timo Hofmann über die kleine Messingtafel, die kurz darauf wieder glänzt. „Hier wohnte Meier Pfeiffer“ steht auf dem im Kopfsteinpflaster eingelassenen Gedenkstein. Es ist einer von 22 sogenannten Stolpersteinen in der Innenstadt, die die Klasse 13/3 vom Technischen Gymnasium am Freitagvormittag zum 80. Jahrestag der Reichspogromnacht reinigt. Jeder Stein erinnert an einen jüdischen Bürger aus Hall. Jeder Schüler hält ein Referat zu den einzelnen Opfern des Naziterrors. Dann legen die Schüler noch jeweils eine weiße Rose ab. „Sie erinnert nicht nur an die gleichnamige Widerstandsbewegung, sondern ist auch ein Symbol der Unschuld. Und unschuldig waren die Juden damals“, so Lehrerin Sarah Wagenblast. Zwei Wochen lang hätten sich die Abiturienten im Unterricht intensiv mit dem Thema befasst.


Sie sind aber nicht die Einzigen. Mehr als 200 Mitschüler der Gewerblichen Schule Hall sind am Freitag in Gruppen unterwegs – auch zum jüdischen Friedhof Steinbach und zur KZ-Gedenkstätte Hessental. Außerdem findet zwischen 11.45 Uhr und 12.45 Uhr eine Andacht in der Lukaskirche in Schwäbisch Hall statt, an der Schüler und Lehrer der Gewerblichen Schule teilnehmen. Unter der Leitung von Sabine Kutterolf-Ammon gestalten Schülerinnen und Schüler diese Gedenkfeier.

Der Bericht zur Stolpersteinreinigung kann auch online abgerufen werden unter: https://www.swp.de/suedwesten/staedte/schwaebisch-hall/neuer-glanz-fuer-stolpersteine-28295942.html